Ich biete ...

- Aufmerksamkeit und Zeit für Ihr Kind
- ein Spielzimmer mit vielen
  Möglichkeiten zur Entfaltung
- gemeinsames Musizieren (Gitarrespielen)
- Lieder oder Hörbücher anhören
  (zur Entspannung) 
- einen Garten (Bewegung
  in der Natur)
- Umgang mit Tieren (Hund,
  Riesenschnecken, Bartagame,
  Hühner)
- zwei eigene Kinder (soziale Förderung)
- Einbezug in alltägliche Tätigkeiten
  (gemeinsames Kochen und Mittagessen,
  vorwiegend Bioprodukte)
- Unterstützung beim Hausübung
  machen
- Ausflüge (nach Rücksprache
  mit den Eltern)
- jährliches Familien-Sommer-Fest
  mit Kindern und Eltern
- Geburtstagsfeiern in der Gruppe
- Bräuche und Feste feiern
  (Ostern, Nikolaus, Halloween,  
   Weihnachten, ...)
- Abholdienst von Schule und
  Kindergarten mit dem Auto

eltern.tisch


Was ist eltern.tisch?
Eltern.tisch ist eine vom Katholischen Bildungswerk gegebene Möglichkeit, sich untereinander als Eltern über Kinder betreffende Themen auszutauschen, seine Erfahrungen, Ängste, Freuden oder Tipps zu teilen.  Meine Aufgabe als eltern.tisch-Moderatorin besteht darin dieses Zusammentreffen der Eltern einmal im Quartal zu planen, zu leiten und Gesprächsthemen zu bieten. Eines dieser Themen ist  "Kinder stark machen". Mit tollen Materialien wird sich über das Thema ca. 1-1,5 Stunden ausgetauscht. Die Eltern sprechen über ihre Ansichten, bieten Lösungsvorschläge bei Problemen und geben sich untereinander Ratschläge mit einer Situation im Familienalltag umgehen zu können. Man unterstützt und hilft sich gegenseitig.

Wie kommt ein eltern.tisch zustande?
Das eltern.tisch-Treffen ist terminlich sehr familienfreundlich planbar und kann am Vormittag, Nachmittag oder abends festgelegt werden - das liegt ganz bei der teilnehmenden Gruppe, welche aus max. acht Personen besteht. 
Als Ort des Treffens kann sich eine/ein Teilnehmerin/Teilnehmer als Gastgeberin/Gastgeber anbieten und der eltern.tisch wird bei ihr/ihm zuhause abgehalten. Die Gastgeber haben die Aufgabe Teilnehmer (Freunde, Verwandte, etc.) zu aquirieren. Zur gemütlichen Atmosphäre ist es üblich, dass die Gastgeber ein paar Snacks (Soletti, Chips, ...) und Getränke bereit stellen.  Als Dank erhalten die Gastgeber von den meisten Gemeinden einen Gutschein für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeit. Das Treffen kann aber auch in einem Gasthaus oder einem Gemeindesaal stattfinden. Das liegt ebenfalls ganz im Interesse der Teilnehmer.